banner staathilfe spotlight

  • Home
  • Spotlight
  • Rezension „Fundraising für Schulen“ von Wolfgang Mayer – Ein Buch für jedes Lehrerzimmer?

Rezension „Fundraising für Schulen“ von Wolfgang Mayer – Ein Buch für jedes Lehrerzimmer?

Dass Schulen Spenden-, Stiftungs- und Sponsoringmittel einwerben, ist angesichts der angespannten Haushaltssituation zur Regel geworden. Wie sich hier erfolgreiche Konzepte entwickeln und Förderpartner gewinnen lassen, hat Wolfgang Mayer in seinem Buch „Fundraising für Schulen“ erläutert. Ein Buch für jedes Lehrerzimmer?

Aufbau
Das Buch enthält theoretische Grundlagen und praktische Tipps rund um das (Schul-)Fundraising. Nach einem Geleitwort von Dr. Foto Buchcover Mayer FundraisingThomas Kreuzer, dem Direktor der Fundraising Akademie, erläutert Herr Mayer die Grundlagen des Fundraising in und außerhalb der Schule und beleuchtet die Potenziale der verschiedenen Fundraising-Formen (Spenden, Stiftungen, Sponsoring etc.). Danach zeigt er auf, worauf es bei der Erstellung eines Fundraising-Konzepts ankommt: von der SWOT-Analyse über die Ansprache potenzieller Förderer bis zur Evaluation eines Projekts. Danach werden die Formen des Schulfundraisings dargestellt (Alumni-Fundraising, Fördervereine, Spendenbriefe etc.). Anschließend beleuchtet Herr Mayer noch die schulische Öffentlichkeitsarbeit, insbesondere die Image-Analyse, sowie die Veränderungsprozesse, die Fundraising-Aktivitäten auslösen. Das Buch endet mit Schlussfolgerungen sowie einem Ausblick von Jesuitenpater Klaus Mertes SJ zu den geistlichen Regeln für das Fundraising.

Der Anhang enthält u.a. einen Muster-Sponsoringvertrag sowie eine Darstellung der einschlägigen rechtlichen Bestimmungen.

Zielgruppe
Das Buch richtet sich vor allem an Praktiker wie z.B. Schulleiter, Fundraising-beauftragte Lehrer und engagierte Eltern in Fördervereinen, die ihr Fundraising professionalisieren möchten. Da Herr Mayer auch die Grundlagen des Fundraising skizziert, sind theoretische und praktische Vorkenntnisse in diesem Bereich für ein Verständnis des Buches nicht erforderlich.

Meinung
Herr Mayer hat es geschafft, auf knapp über 100 Seiten einen sehr guten Überblick über die Grundlagen des Fundraising zu geben, ohne dass die Besonderheiten des Schulfundraising zu kurz kämen. So lässt Herr Mayer keine Zweifel daran, dass Fundraising nur dann funktioniert, wenn es strukturiert und systematisch durchgeführt wird. Gleichzeitig plädiert er jedoch für einen sehr sensiblen Umgang mit der Materie, um Schüler und Bildung vor potenziellen negativen Auswirkungen, z.B. durch die Einflussnahme des Sponsors, zu schützen und zeigt auf, wie dies praktisch gelingen kann (z.B. durch eine zurückhaltende Ansprache von Eltern aktueller Schüler).

Auch die aus meiner Sicht gelungene Gewichtung von theoretischen Grundlagen und praktischen Tipps macht das Buch insbesondere für Fundraising-Einsteiger interessant. So bietet es zum einen theoretische Hintergrundinformationen, z.B. zum Fundraising-Potenzial oder zu Gabentheorien; zum anderen enthält es aber auch viele praktische Tipps und Checklisten, z.B. ein Kriterienkatalog zur Auswahl interessanter Förderprojekte oder Hinweise zur erfolgreichen Ansprache potenzieller Förderer, die das Buch zu einem guten praktischen Ratgeber machen.

Als Jurist hätte ich mir an der einen oder anderen Stelle noch gewünscht, dass die rechtlichen Rahmenbedingungen näher erläutert werden. So macht es aus juristischer Sicht einen Unterschied, ob staatliche oder private Schulen im Bereich des Fundraising aktiv werden, z.B. bei der Frage der strafrechtlichen Relevanz. Diese Differenzierung hätte stärker herausgearbeitet werden können.

Unabhängig davon handelt es sich bei „Fundraising für Schulen“ um ein sehr lesenswertes Buch, das Lust auf Fundraising macht. Insofern ist es – anknüpfend an meine in der Überschrift aufgeworfene Frage – ein Buch für jedes Lehrerzimmer. Es ist aber insbesondere auch ein Buch für das Büro der Schulleitung , da Fundraising – und das verdeutlicht Herr Mayer an vielen Stellen – eine zentrale Leitungsaufgabe ist.

Ich kann mich also nur der Aussage von Herrn Dr. Kreuzer im Geleitwort anschließen: „Ich wünsche dem Buch von Wolfgang Mayer viele Leserinnen und Leser.“

Daniel Hampe, 17.07.2014


Buchdetails: Wolfgang Mayer, Fundraising für Schulen - Erfolgreich Konzepte entwickeln und Förderpartner gewinnen, Beltz Verlag 2013, 29,95 Euro

Zur Person: Wolfgang Mayer ist Fundraising-Manager (FA), systemischer Berater, Diplom-Sozialarbeiter (FH) und ausgebildeter Bankkaufmann. Er absolvierte eine theologische Zusatzausbildung und arbeitet seit 2006 als Referent für Fundraising und Öffentlichkeitsarbeit am Jesuiten-Kolleg St. Blasien im Schwarzwald; davor mehrjährige Tätigkeit in der Jugendbildungsarbeit. Der gebürtige Rottweiler beschäftigt sich seit Mitte der 1990er-Jahre mit Fundraising- und Sponsoring-Themen. Weitere Informationen unter: www.wolfgang-mayer.de

Im Juni hatte ich mit Herrn Mayer über erfolgreiches Schulfundraising gesprochen. Das Interview finden Sie hier.

Drucken E-Mail

PS: Sie finden dieses Thema interessant und möchten mehr erfahren? Dann besuchen Sie doch meinen Workshop "Fit für Verwaltungssponsoring" am 12.09.2018 in Bochum. Weitere Informationen...